BERÜHRENDES BRAHMS-REQUIEM IN DER LINZER FRIEDENSKIRCHE

Zeitlich vielleicht unpassend, gab es am Sonntag eine Aufführung des „Deutschen Requiems“ von Johannes Brahms in der Christkönig-Kirche zu Linz, die dem dortigen Chor und der Sinfonia lauten Beifall bescherte. Ungleich den üblichen Totenmessen ist es kein liturgisches Werk, sondern verwendet deutsche Texte aus der Luther-Bibel, deren tröstende Worte musikalisch in einer siebenteiligen Komposition ausgedrückt sind, die am Karfreitag 1868 im Bremer Dom uraufgeführt wurde.
Eduard Matscheko setzte mit Chor und Sinfonia Christkönig einen weiteren künstlerischen Höhepunkt. Die Tücken der Akustik in einer Kirche hieß es für ihn hier zu berücksichtigen, was den erfahrenen Dirigenten zu einer ruhigeren, ausgeglichenen Gestik mit besonderer Zurückhaltung veranlasste. Diesmal erwies sich Matscheko als meisterlicher Klangarrangeur, der genau wusste, wie er die Trauermusik inhaltsgerecht gestaltet, wie er Klangsteigerungen bis zu oratorischer Größte aufbaut, wie Dynamik und Rhythmus vorwärts drängen bis zur gewaltigen Schlussfuge, wo die Trauer in eine werkumschließende Seligpreisung mündet.
Das bestdisponierte Orchester zog hellhörig mit, ebenso der einsatzfreudige, präzisionsbewusste Chor, dem die Freude an der großen Aufgabe ins Gesicht geschrieben zu sein schien. Als „Haussolist“ orgelte mit herrlichem Timbre Klaus Kuttler die Baritonsoli, mit glasklarer Stimme sang Simona Eisinger den Sopranpart.
Ein absoluter Glücksfall war der passende Vorspann „Wachsende Bläue“ für zwei Soloviolinen (Claudia Federspieler, Johanna Bohnen) und Streicherensemble von Thomas Daniel Schlee, dem früheren Brucknerhauschef, ein von Poesie inspiriertes, satztechnisch solid gebautes Stück.
(Georgina Szeless, Neues Volksblatt 23. Juni 2015)

NEUES NEBEN MOZART UND BEETHOVEN

(Georgina Szeless, OÖ Volksblatt, 17. Oktober 2023) Matschekos Sinfonia Christkönig startete in Hochform in die 11. Saison Es war die Sinfonie II von Helmut Rogl, bezeichnet als „classical symphony“, die am Sonntag in der übervollen Friedenskirche Eduard Matscheko aus...

GEKONNT AUS DER TAUFE GEHOBEN

(Michael Wruss, OÖN, 16. Oktober 2023) Die Linzer Sinfonia Christkönig feierte zum Saisonauftakt eine neue Symphonie Gleich beim ersten Konzert der neuen Saison stand am Sonntag in der Friedenskirche in Urfahr die Uraufführung der zweiten Symphonie von Helmut Rogl auf...

DIE HEIMAT MIT AUF DER BÜHNE

(Christine Grubauer, OÖ Volksblatt, 18. April 2023) Die Sinfonia Christkönig gestaltet mit ihrem Leiter und Initiator Eduard Matscheko und engagierten mitwirkenden Musikerinnen und Musikern 2022/23 ihre 10. Konzertsaison und ist damit ein unverzichtbarer Teil des...

MIT MOZART INS JUBILÄUMSJAHR

(Michael Wruss, OÖ Nachrichten, 4. Oktober 2022) Mit einem Mozartprogramm ging am Sonntag die Sinfonia Christkönig unter Eduard Matscheko in ihre zehnte Saison – unter der Patronanz der Wiener Philharmoniker. Am Beginn des Konzerts in der Pfarrkirche Christkönig in...

GLÄNZENDER SAISON-AUFTAKT

(Paul Stepanek, OÖ Volksblatt, 4. Oktober 2022) Sinfonie Christkönig startet mit Konzert, das Mozart gewidmet ist Festlich-erwartungsvolle Stimmung in der von Besucherscharen gefüllten Linzer Friedens- (Christkönig-) Kirche: Die Sinfonia Christkönig startete unter der...

FREUDE, FRIEDE UND VIEL GOTTESLOB

An heißen Sommertagen erlebt man einen Kirchenraum nicht nur aus spirituellen Gründen als heilsamen Ort. Wer am Sonntag in der Friedenskirche Kühlung suchte, wurde durch ein ansprechendes Konzert erquickt. Sinfonia Christkönig und Chor unter Eduard Matscheko boten ein...

LOBGESANG UND FREUDE

Für eine fast voll besetzte Linzer Friedenskirche sorgte das Sinfonische Christkönigskonzert am Sonntag. Schuberts „Unvollendete“ war angenehm zu hören. Matscheko weiß, was er seiner Sinfonia Christkönig abverlangen kann. Seine gediegene gestalterische Pultarbeit...

KIRCHENKONZERT – 24 APRIL 2022

Mit verblüffender Rasanz und großem Schönklang Beim Kirchenkonzert der Sinfonia Christkönig war am Sonntag Nachmittag der 1981 in Budapest geborene Solo-Kontrabassist Ödön Racz zu Gast, der als Mitglied der Wiener Philharmoniker aber auch als Kammermusiker weit...

GROSSER JUBEL ZUM ZEHNJÄHRIGEN

Sinfonia Christkönig unter Eduard Matscheko mit Sulzer-Werken. Zehn Jahre Sinfonia Christkönig unter der Patronanz der Wiener Philharmoniker – das sind auch zehn Jahre mit Eduard Matscheko, der als Dirigent und Motor dieses Unternehmens große Werke der Musikgeschichte...

BEEINDRUCKENDES KONZERTERLEBNIS IN LINZ

Das gemeinsame Kunst und Kultur auch in herausfordernden Zeiten möglich ist, bewies das funktionierende Netzwerk rund um die künstlerischen Aktivitäten und Organisatoren der Sinfonia Christkönig unter ihrem unermüdlichen Dirigenten Eduard Matscheko. Die strategisch...